Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Thomas Krämer. Bild: Sigi HultenThomas Krämer. Bild: Sigi Hulten

 

Thomas Krämer

wurde 1967 in Bendorf geboren. Nach dem Studium der evangelischen Theologie in Wuppertal und Bonn arbeitet er seit 1997 frei als Schriftsteller, Journalist und Schauspieler. Letzteres beim freien Theater Die Findlinge und am Theater Mittelrhein in Urbar, wo er auch lebt.

Von 1998 bis 2010 war er Landesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS), Rheinland-Pfalz, 2005 bis 2007 Mitglied des Bundesvorstandes und 1998 bis 2007 Mitglied der Jury für die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz.

 

Bisherige eigenständige Veröffentlichungen und Herausgaben:

  • “Die Stunden des Sammlers”, Lyrik, Koblenz 1989
  • “Wohliges Halbdunkel”, Skizzen und kleine Prosa, Koblenz 1992
  • “Stillaub – Herbstleben”, Römische Skizzen, Koblenz 1997
  • “Um Antwort wird gebeten”, Lyrik, Himmerod 1997
  • “Mord Land Fluss”, Kriminalerzählung, Koblenz 1999
  • Reiseführer “Der romantische Rhein”, Alf 2002
  • “Formloser Antrag auf Schnee”, Lyrik, München 2005
  • “Stillaub-Herbstleben – Taceri de toamna in frunze”, Übertragung von Francisca Ricinski-Marienfeld, rumänisch und deutsch, Editura Timpul, Iasi/Rumänien 2006
  • zahlreiche Beiträge in Anthologien, Jahrbüchern, Literaturzeitschriften, …
  • Hrsg. “Vorkehrungen”, Neue Texte aus Rheinland-Pfalz, Edition Schrittmacher, Band 1, Rhein-Mosel-Verlag 2004
  • Mitherausgeber der Reihe “Edition Schrittmacher”, mit Marcel Diel, Dr. Sigfrid Gauch und Arne Houben
  • Hrsg. “Abgenutzte Engel”, 10 rumänische Dichter, mit Francisca Ricinski-Marienfeld, Dionysos-Verlag, Kastellaun 2004

Auszeichnungen

  • Moselländischer Burgherr, Kobern-Gondorf, 2013
  • Kulturpreis “Burgener Rebstock”, 2011
  • Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, 2010
  • Preis der Literaturzeitschrift “Convorbiri Literare”, Iasi, Rumänien für Übertragung zeitgenössischer rumänischer Lyrik, 2006
  • Auslandsreisestipendium des VS/Auswärtigen Amtes 1997